Versorgung von Pferden!

Nach unten

Versorgung von Pferden!

Beitrag  Sweety am Do Aug 14, 2008 10:53 am

Das Tränken
In der Box vorhandene Selbsttränken werden überprüft, Wassereimer regelmäßig gesäubert und nachgefüllt. Pferde mögen nur frisches Wasser. Wo sie manuell mit Wassereimern getränkt werden, muss sichergestellt sein, dass sie sich satt trinken können. Besonders viel Durst haben sie, nachdem sie Heu oder Stroh gefressen haben.

Das Füttern von Heu und Kraftfutter
Die Fütterung der Pferde muss regelmäßig, pünktlich und nach einem festgelegtem Futterplan mindestens dreimal am Tag erfolgen.
Heu wird am Rand der Box auf dem Boden aufgeschüttelt. Für staubempfindliche Pferde wird das Heu vorher in Wasser eingeweicht. Ein Heunetz in der Box richtig anzubringen, ist gar nicht so einfach. Hängt es zu tief, kann das Pferd sich darin mit den Hufen verfangen. Hängt es zu hoch, fliegt dem Pferd der Heustaub in die Augen.

Das Ausmisten
Wenn möglich, stellt man das Pferd während des Ausmistens an einen anderen Platz. Muss das Pferd in der Box bleiben, kann man ihm sicherheitshalber Heu vorlegen. Je nach Art der Einstreu braucht man zum Ausmisten eine Gabel mit mindestens vier Zinken und eine Schaufel. Zum Ausmisten von Sägespänen gibt es Spezialgabeln. Stell den Schubkarren immer so vor die geöffnete Boxentür, dass das Pferd die Box nicht selbstständig verlassen kann. Zunächst werden alle Pferdeäpfel aus der Box entfernt. Verklebte, dunkle und nasse Streu wird ebenfalls auf die Schubkarre geladen. Sobald diese voll ist, wird sie auf dem Misthaufen ausgeleert. Zum Schluss wird die frische Einstreu gleichmäßig in der Box verteilt.

Kehren
Zum Abschluss aller Arbeiten werden Stallgasse und Putzplatz sauber gekehrt. Das ist keine schwere, aber eine häufig nötige Arbeit.
Wenn du mit deinem Pferd Dreck hinterlassen hast, dann denke an das Kehren!

Einstreu
Stroh ist die Lieblingseinstreu aller Pferde. Da sie Stroh auch fressen, können sie den ganzen Tag nach einem genießbaren Hälmchen suchen. Für Pferde mit gesundheitlichen Problemen wie Kolikanfällen oder chronischer Bronchitis ist die Einstreu mit Hobelspänen besser geeignet. Bei der Wechselstreu wird täglich die gesamte Streu überprüft und notfalls ausgewechselt. Bei der Matratzenstreu bleibt eine festgetretene Schicht als Unterlage für die frische Einstreu in der Box.

_________________






avatar
Sweety
Admin

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 45
Alter : 34
Ort : Lensahn (Ostholstein)
Anmeldedatum : 05.08.08

Benutzerprofil anzeigen http://tierliebhaber.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten